Die Foderungen nach Grenzwert-Anpassungen

Die Grenzwerte schützen die Industrie, nicht die Gesundheit
Grafik: diagnose:funk
02.06.2021

K-Tipp: «Grenzwert für 5G-Antennen aufgeweicht»

Schweizer Konsumentenzeitung K-Tipp analysiert Auswirkungen. Genf bleibt standhaft. weiterlesen
Petition The EMF CallQuelle: emfcall.org
30.11.2018

Aufruf zu tatsächlich schützenden Grenzwerten

Auffassung & Richtlinien der ICNIRP sind unwissenschaftlich. Sie schützen die Industrie - nicht die öffentliche Gesundheit. Neue, schützende Grenzwerte auf medizinisch-wissenschaftlicher Grundlage erforderlich. ICNIRP: Lobby-Verein der Industrie. weiterlesen
Prof. James C. LinQuelle: engineering.uic.edu
31.08.2018

Ehemaliges ICNIRP-Mitglied fordert Revision der Grenzwerte

Eindeutige Beweise für Krebsrisiko der Mobilfunkstrahlung "Clear evidence of cell-phone RF radiation cancer risk", so lautet Prof. Lins Artikel über die Ergebnisse der NTP-Studie. weiterlesen
Wolfgang Thierse, BT-Präsident a.D.Quelle: bundestag.de
27.02.2013

26.BImSchV: Anhörung im Umweltausschuss

Neuregelungen der deutschen Grenzwerte 2013 Die Sachverständigen Prof. Dr. Hutter, Prof. Dr. Kühling und Dr. Neitzke wurden u.a. im Vorfeld der 26. BImSchV-Novellierung geh ... weiterlesen
Initiativen demonstrierenBild: Moving Diary - stock.adobe.com
15.11.2012

Alibiveranstaltung Verbände-Anhörung

Diagnose-Funk schließt sich BUND-Position an Zur geplanten Novellierung der 26. BImSchV fand am 21.11.12 fand in Bonn eine Anhörung statt. Diagnose-Funk e.V. war Teilnehmer. weiterlesen

Mehr zum Thema

Europäisches ParlamentFoto: knut-fleckenstein.eu
05.09.2008

EU-Parlament: Grenzwerte nicht mehr aktuell

Aktionsplan Umwelt und Gesundheit 2004–2010 Das Europäische Parlament kritisiert, dass der Plan keine Präventionspolitik mit dem Ziel enthält, Krankheiten zu reduzieren. weiterlesen
Logo der BioInitiative 2012Bildquelle: bioinitiative.org
31.08.2007

BioInitiative Forschungsbericht zu EMF

Wirkungen unterhalb der Grenzwerte Auf Basis dieser Zusammenstellung werden neue Vorsorgewerte gefordert, die weit unterhalb der in vielen Ländern geltenden Grenzwe ... weiterlesen
Foto: BlackPanthAM - pixabay.com
13.11.2007

Grenzwerte sollten neu definiert werden

PM ARD-Report Mainz zu: Bei Anruf Hirntumor? Die Direktorin der Europ. Umweltagentur (EEA) sagte im Politikmagazin, es gäbe genügend Beweise, die Vorsorge rechtfertigen. weiterlesen

Publikationen

Format: DIN A4Seitenanzahl: 3 Veröffentlicht am: 30.10.2018 Sprache: DeutschHerausgeber: Die Autoren

Aufruf zu tatsächlich schützenden Grenzwerten für die Expositionen gegenüber elektromagnetischen Feldern

Die Auffassung und Richtlinien der ICNIRP sind unwissenschaftlich.
Autor:
Carpenter | Hardell | Moskowitz | Oberfeld
Inhalt:
Um die Öffentlichkeit und die Umwelt vor den bekannten schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Felder (EMF) zu schützen, rufen wir die Vereinten Nationen, die Weltgesundheitsorganisation sowie sämtliche Regierungen dazu auf, die ICNIRP-Richtlinien nicht zu übernehmen. Sie haben keine schützende Wirkung. Sie stellen vielmehr ein schwerwiegendes Risiko für die menschliche Gesundheit sowie die Umwelt dar. Sie erlauben nämlich die schädliche Exposition der Weltbevölkerung, einschließlich der Verwundbarsten, unter dem unwissenschaftlichen Vorwand, dass sie „schützend“ seien.
ÖkologiePolitik 163/2014Veröffentlicht am: 01.03.2014 Herausgeber: Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Runter mit den Grenzwerten

Serie: Digitalisierung des Alltags
Autor:
Florence von Bodisco
Inhalt:
Der Schutz der Gesundheit ist für die ÖDP ein zentrales Anliegen. Schon seit Langem tritt sie deshalb für eine Senkung der Grenzwerte von Mobilfunkanlagen ein. Bestätigt wurde diese Forderung nun durch eine wissenschaftliche Untersuchung über Missbildungen bei Tieren in der Nähe einer Mobilfunkbasisstation.