Kinofilm TY4C - Film und RegieQuelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com

Der Film "Thank You For Calling"

Investigativen Journalismus unterstützen!
Der Film zeigt diesen ungleichen Kampf von David gegen Goliath und deckt anhand der exklusiven Insider-Kenntnisse relevante Zusammenhänge auf. Ziel dieses Doku-Krimis ist es, dass sich die weltweit über fünf Milliarden Handynutzer ein eigenes Bild machen können, das nicht von der Industrie gelenkt wird.

„Too big to fail“: Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Kommunikationstechnologie durchgesetzt. Ist es möglich, dass sie trotz ihrer rasanten Verbreitung krebserregend ist?

THANK YOU FOR CALLING geht nicht nur ernsthaften Hinweisen auf mögliche Gesundheitsrisiken nach, sondern vor allem der Frage, warum diese Forschung bisher kaum in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen ist. Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie.

Kinofilm TY4C - Film und RegieQuelle: ty4c.com
03.02.2016

Thank you for calling

Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie Der Film zeigt, warum das Thema bisher kaum in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen ist. weiterlesen
Kinofilm TY4C - Film und RegieQuelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com
24.04.2017

'Thank You For Calling' als DVD bestellbar

Doku-Krimi zu den Risiken der Mobilfunkstrahlung Anhand von Fakten und Insidern rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. weiterlesen
TY4C: Das Buch zum FilmBuchverlag: emu-verlag.de
13.01.2018

Thank You For Calling. Das Buch zum Film.

Mobiltelefonie kann Ihre Gesundheit gefährden. Das Buch zum Film 'Thank You For Calling' ab sofort bei diagnose:funk bestelltbar. weiterlesen

Interviews zum Film

Klaus Scheidsteger, FilmemacherFoto: © Filmladen
12.10.2016

'Diese Industrie ist offenbar too rich to jail'

Interview mit dem Filmemacher Klaus Scheidsteger Jens Wernicke sprach mit dem Filmemacher Klaus Scheidsteger über die Hintergründe der Dokumentation 'Thank You For Calling'. weiterlesen
Film Thank You For CallingBild: Klaus Scheidsteger - ty4c.com
23.02.2016

Scheidsteger und Mosgöller im Interview

Thank you for calling - der Film Anhand von Fakten und Insidern rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. weiterlesen

Der Film "Thank You For Calling" im Kino

Plakat (Ausschnitt)Quelle: ty4c.com
06.07.2016

Thank You For Calling: Globaler Feldversuch Mobilfunk

Bundesweiter Kinostart am 15.09.2016 Nach dem Kinostart in Österreich, kommt der Film 'THANK YOU FOR CALLING' am 15. September 2016 nach Deutschland. weiterlesen
Kinofilm Thank You For Calling Quelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com

Trailer

Thank you for calling weiterlesen
Scheidsteger mit Carlo am SetBild: Klaus Scheidsteger - ty4c.com

Zusammenfassung

Der Film "Thank You For Calling" weiterlesen
Kinofilm TY4C - Film und RegieQuelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com

Film und Regie

Thank you for calling weiterlesen
Prof. Dimitris PanagopoulosBild: Klaus Scheidsteger - ty4c.com

Personen des Films

Der Film "Thank You For Calling" weiterlesen
Kinofilm TY4C - PressestimmenQuelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com
Kinofilm TY4C - PressestimmenQuelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com
Plakat (Ausschnitt)Quelle: ty4c.com

Vorführungen Deutschland

Der Film "Thank You For Calling" weiterlesen
Plakat (Ausschnitt)Quelle: ty4c.com

Vorführungen Schweiz

Der Film "Thank You For Calling" weiterlesen
Der Luxus der Unerreichbarkeit …Quelle: Klaus Scheidsteger - ty4c.com

Glossar zum Film

Der Film "Thank You For Calling" weiterlesen
»

... Ein zweiter wichtiger Beweggrund, diesen Film zu machen, ist die Sorge um die Gesundheit vor allem junger Menschen. Es ist insofern auch ein investigativer, ein aufdeckender Film geworden.
Er soll die Zuschauer möglichst bewegen, auch dazu, ein Stück weit die Verantwortung für die eigene Gesundheit in die Hand zu nehmen.

«
Klaus Scheidsteger. Regie- und Produktionsstatement.
»

Hier wird versucht, eine Forschung im Keim zu ersticken. Es ist wie ein heißes Eisen,
weil die Forscher wissen,
dass sie nicht nur wissenschaftlich sondern auch persönlich zerstört werden,
wenn sie etwas finden.

«
Tina Goebel, Journalistin