Mobilfunk: GSM, UMTS, LTE, WiMAX und Glasfasernetz

Die Leistungsmerkmale der Übertragungstechniken
Glasfaser ist das Rückgrat (Backbone) der digitalen Infrastruktur. Alle Verbindungen laufen letztendlich über die Glasfaserleitungen. Das gilt für die Kupferleitung (Telefonkabel), für die einadrigen Koaxial-Leitungen (Fernseh-kabel) als auch für die Anbindung der Mobilfunkstationen die i.d.R. mit Glasfaser ins Netz angebunden sind.

Wie schnell ein Anschluss ist, entscheidet die Anschlussart und die Entfernung zum Verteiler bzw. zur Vermittlungsstelle. Die Zukunftsfähigkeit unserer digitalen Infrastruktur hängt wesentlich vom weiteren Ausbau der Glasfaserinfrastruktur ab. Umso näher die Glasfaser an den Nutzer kommt, desto schneller die Verbindungen.

 

Mehr zum Thema

Foto: diagnose:funk
24.06.2015

Mobiles Breitband Projekt 2016 - mehr Strahlung

Frequenz-Versteigerung der Bundesnetzagentur Bereits 2013 hat Diagnose-Funk vor der zunehmenden Elektrosmogbelastung durch die LTE-Mobilfunknetze gewarnt. weiterlesen
Foto: diagnose:funk
24.01.2013

LTE erhöht massiv die Strahlenbelastung

Kritik an Mobilfunkbetreiber-Studie Diagnose-Funk kritisiert Studien-Interpretation der Mobilfunklobby. weiterlesen
Foto: Frauke Feind - pixabay.com
02.05.2006

Kannibale im Äther

Mobilfunkunternehmen fürchten WiMAX Die WiMAX-Technologie könnte vor allem dabei helfen, abgelegene ländliche Gebiete mit Internet zu versorgen. weiterlesen
Der LeuchtturmbluffGrafik: LUBW - lubw.baden-wuerttemberg.de
08.12.2004

Starke Strahlung direkt unterhalb der Antenne

Kein Schutz für Immobilieneigentümer Computermagazin CHIP hat eine seriöse Studie veröffentlicht. Bislang fühlten sich Immobilieneigentümer auf der sicheren Seite. ... weiterlesen

Publikationen

Version 1Format: A4Seitenanzahl: 4 Veröffentlicht am: Sprache: Deutsch

Mobilfunkstandard LTE - Longterm Evolution

Die 4. Generation der Verstrahlung
Autor:
diagnose:funk - auf einen blick
Inhalt:
Bei der LTE-Frequenz-Versteigerung im Frühjahr 2010 hat die Bundesnetzagentur 4,4 Milliarden Euro eingenommen. Mit dem mikrowellenbasierten Mobilfunk-Standard LTE sollen höhere Datenraten möglich sein. Doch wie sieht es mit Gesundheitsrisiken aus? „Wie sicher ist LTE?", das fragten auch die GRÜNEN die Bundesregierung. Unverblümt gibt die Regierung zu, dass keinerlei Erkenntnisse vorliegen. Sicher ist eines: LTE wird unsere Städte, Dörfer, Straßen und Verkehrsmittel lückenlos in Hot Spots verwandeln. Es wird der bereits vorhandenen Strahlenbelastung durch GSM, UMTS und TETRA eine neue Dimension der Verstrahlung der gesamten Lebensumwelt hinzufügen.