Presseschau

Medienmeldungen zu Mobilfunk, 5G, WLAN & Co.
Kritische, investigative und informative Medienmeldungen, regelmäßig von diagnose:funk zusammengestellt. Unser Focus liegt auf den Themen Mobilfunk, 5G, WLAN, Elektrosmog, Digitalisierung, Datenschutz und Gesundheit. Die Meldungen müssen nicht der Position von diagnose:funk entsprechen und werden in der Regel nicht kommentiert.

Schlagwortfilter: Infospalte rechts (bzw. ganz nach unten scrollen)

Beiträge filtern:
Einträge zum Thema Radio/TV-Sender / SoHF x Auswahl zurücksetzen
08.08.2022, 11:20 Uhr

Sleepiz: Schlaf berührungslos mittels Radartechnologie messen

Einfache und berührungsfreie Schlafüberwachung zu Hause? Das ETH-​Spin-off Sleepiz revolutioniert die Diagnostik von Schlafstörungen.>https://ethz.ch/de/wirtschaft/industry/news/data/2021/01/schlaf-beruehrungslos-mittels-radartechnologie-messen.html
03.08.2022, 09:17 Uhr

DAB: Neue Programme, mehr Reichweite ...

Immer mehr Programme gehen über das Digi­tal­radio DAB+ auf Sendung. Außerdem gibt es zusätz­liche Reich­weite für bestehende Programme. (Neue Programme, mehr Reichweite, mehr Strahlung, Anm. d. Presseschau-Red.). >https://www.teltarif.de/hamburg-hessen-bayern-digitalradio-dab-plus/news/88919.html
18.07.2022, 12:18 Uhr

Media Analyse: Starke Hörer-Zuwächse bei DAB+

Radio­sender, die ihre Programme ausschließ­lich oder auch über Digi­tal­radio DAB+ verbreiten, sind die großen Gewinner der aktu­ellen Media Analyse Audio. Das digital-terres­tri­sche Radio scheint bei den Hörern ange­kommen zu sein.>https://www.teltarif.de/dab-plus-radio-media-analyse/news/88730.html
18.07.2022, 12:16 Uhr

DAB+: Mehr Power für Privatradios in NRW und Bayern

Seit Ende Oktober sendet in Nord­rhein-West­falen ein landes­weiter DAB+-Multi­plex mit 16 Privat­radios. Die momentan schon gute Reich­weite des Ensem­bles wird sich voraus­sicht­lich ab 1. September nochmal erhöhen, wie der Privat­sender Antenne NRW bekannt gibt. Durch Leis­tungs­erhö­hungen verbes­sert sich vor allem der Indoor-Empfang und die Reich­weite an den Rändern des Sende­gebiets. >https://www.teltarif.de/dab-plus-nrw-bayern-reichweite/news/88717.html
22.01.2021, 00:00 Uhr

Wietmarschen: Thomas Warmbold kämpft gegen Sendemast

Gegen den Bau von vier rund 66 Meter hohen Richtfunktürmen in der Gemeinde Wietmarschen gibt es erheblichen Widerstand von Bürgern. Einer von ihnen ist der frühere katholische Gemeindereferent Thomas Warmbold. Der 47-Jährige hat mit großen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, die durch elektromagnetische Felder verursacht werden, was ihm ärztlich bescheinigt wurde.>Neue Osnabrücker Zeitung, 22.1.21
21.02.2020, 00:00 Uhr

Farven: Aus für Radarturm bei Byhusen

Rückzug vom Bauantrag - - Bundesrat erlaubt Transponder [...] Zur Umsetzung der bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen stand in Byhusen der Bau einer Radaranlage zur Diskussion. Aus Angst vor Strahlung und dauerhaft negativer Beeinträchtigung des Ortes hatten Bürger sich für die Anwendung einer weniger belastenden Transpondererfassung ausgesprochen.>nord24.de, 19.2.20
30.04.2019, 03:45 Uhr

5G Broadcast soll ab 2027 DVB-T2 ablösen

Fernsehen über 5G wird in Bayern so erfolgreich getestet, dass der Leiter Verbreitung beim Bayerischen Rundfunk weitermachen will. 2030 werden die Frequenzen von DVB-T2 frei.>https://www.golem.de/news/fernsehen-5g-broadcast-soll-ab-2027-dvb-t2-abloesen-1904-140937.html
08.11.2018, 00:00 Uhr

Gemeinderat fordert weniger Sendeleistung vom BR.

>Merkur
01.03.2018, 00:00 Uhr

Apensen: Gemeinderat lehnt Radar aus gesundheitlichen Gründen ab

Die Pläne für die Errichtung einer Radaranlage auf dem Gebiet der Gemeinde Apensen werden von der örtlichen Politik weitgehend abgelehnt. Das radargestützen System soll das nächtliche Blinken von Windkraftanlagen auf ein Minimum reduzieren. >Kreiszeitung Wochenblatt
11.09.2015, 00:00 Uhr

Bauausschuss lehnt Richtfunkmast ab

>Lippische Landeszeitung
07.05.2015, 00:00 Uhr

Hof: Ärger um BR-Funkmast

Ein Sendemast des Bayerischen Rundfunks in der Nähe von Hof sorgt für Unmut bei den Bürgern. Sie berichten unter anderem von gesundheitlichen Problemen. Zu einer Info-Veranstaltung kamen rund 200 Hofer Bürger. >Bayerischer Rundfunk
20.02.2015, 00:00 Uhr

Gemeinde will Immissionsgutachten für Fernmeldeturm.

>Hamburger Abendblatt
26.06.2014, 19:23 Uhr

Lichtenfels: Neuer Sender auf dem Funkturm

Michael Kolb aus Lichtenfels hat vor einigen Jahren mit Sven Eisele eine Bürgerinitiative gegründet, die sich mit den Problemen von GSM, UMTS und nun auch LTE auseinandersetzt. „Viele Leute, die nahe dem Funkmast am Burgberg in Lichtenfels wohnen, leiden unter Schlafstörungen.>Obermain Tagblatt, 26.06.14
13.02.2014, 00:00 Uhr

Görwihl bleibt beim Nein

Das Landratsamt hatte der Gemeinde Ende vergangener Woche angekündigt, dass es das Einvernehmen des Gemeinderats ersetzen werde und der Bauherrin, der Firma RST, eine Baugenehmigung erteilen werde. Er werde der Behörde die weiterhin ablehnende Haltung der Gemeinde mitteilen. >Badische Zeitung
03.01.2014, 00:00 Uhr

Valley: Als die Stimme aus dem Ofen verstummte

Vor zehn Jahren verstummte der IBB-Mittelwellensender in Oberlaindern nach langem Kampf der Bürger. 1998 unterstützten 4600 Bürger aus Valley, Holzkirchen, Weyarn und Warngau das Begehren „Keine Funksendeanlage in Oberlaindern“. 1999 zogen 500 Demonstranten am Sender auf. Nach der Abschaltung gingen die Gesundheitsbeschwerden signifikant zurück, wie 2007 eine Studie zeigte. >Merkur, 17.01.2018
>Telepolis, 15.08.2001
>Webseite Verein für Elektrosensible und Mobilfunkgeschädigte e.V., München
>https://www.merkur.de/lokales/miesbach/landkreis/gemeinde-verzichtet-schlaflosen-31492.html
27.01.2012, 00:00 Uhr

Plenum beantragt Verlegung von Richtfunkmast.

>Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA)
02.02.2011, 00:00 Uhr

BOS-Funkmast: Gesundheitliche Schäden in Lottstetten?

Eine Bürgerinitiative im Ortsteil Obermettingen hat sich mit dem Ziel gegründet, den geplanten Funkmast auf der Gemarkung Obermettingen zu verhindern. Die BI behauptet bei der Bürgerversammlung, dass es bei einem landwirtschaftlichen Betrieb in Lottstetten aufgrund der vorherrschenden Strahlenimmissionen durch einen benachbarten "Fernsehturm" zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei Tieren gekommen sei.>Badische Zeitung, 02.02.2011
14.07.2010, 21:37 Uhr

Experte: Sender von Radio Vatikan an Krebs schuld

Neunzehn Kinder sind in Cesano und den angrenzenden Orten ab den 80er Jahren und 2003 an Leukämie oder bösartigen Tumoren gestorben. Die Fälle stehen mit den elektromagnetischen Emissionen des Radiosenders in Verbindung. >https://www.diepresse.com/581116/experte-sender-von-radio-vatikan-an-krebs-schuld
>http://diagnose-funk.org/80/elektrosmog-klage-radio-vatikan-verursacht-krebs
13.04.2010, 00:00 Uhr

Geplanter Funkmast für Richtfunk: Anwohner sind besorgt.

>Aachener Zeitung
06.12.2009, 00:00 Uhr

Vom Funkturm vertrieben? Familie kämpft um Entschädigung

Der Turm war ihr Schicksal: Margret und Tochter Dagmar G. hören nicht auf, für „ihr Recht“ zu kämpfen und hoffen auf Entschädigung. Bis 1986 lebten sie in dem Reihenhaus in der Straße St. Jürgen, dicht beim Fernsehturm. Sie sagen, sie seien von einem störenden Dauer-Brummton aus ihrem Haus vertrieben worden. >Lübecker Nachrichten
01.08.2008, 00:00 Uhr

Oberammergau: Dieser Teilnehmer ist nicht erreichbar

Ihre Flucht vor Mobilfunkstrahlen führt Elektrosensible wie Suzanne Sohmer in die letzten Funklöcher Deutschlands. [...] Das BfS schätzt in einer bislang nicht veröffentlichten Studie, dass in Deutschland etwa 25 000 Elektrosensible leben, die sich auf der Flucht vor Mobilfunk befinden. >Financial Times Deutschland, 01.08.2008 | Bericht von Marco Lauer
>Kasuistik Nr. 12-1997 | Dr. C. Waldmann-Selsam
>Merkur, 24.02.2005
28.10.2003, 00:00 Uhr

Mainhausen: Initiative sammelt 700 Unterschriften gegen Radiosender

2001 hatte sich die Bürgerinitiative „Gegen den Radiosender Mainhausen" in Zellhausen gegründet. Dort betreibt die Telekom AG im Auftrag des ERF seit 1996 einen Mittelwellensender mit hoher Sendeleistung, der zu erheblichen technischen Problemen in Zellhausen sowie auch der weiteren Umgebung führt. Die Bevölkerung klagt zudem über gesundheitliche Beschwerden, die auf die hohe elektromagnetische Strahlung zurückgeführt werden. >Offenbacher Post, 28.10.2003 | Link nicht mehr abrufbar!
>https://www.main-echo.de/regional/rhein-main-hessen/rechtsstreit-um-sendeanlage-vergleich-in-sicht-art-382528
>https://www.op-online.de/region/mainhausen/daran-nicht-ruetteln-421423.html
>https://www.mainhausen.de/pressemeldungen/gebaeudeteile-auf-der-sendefunkstelle-zellhausen-sollen-weichen/2015/03/10
>https://www.op-online.de/region/mainhausen/sendeanlage-mainhausen-stillgelegt-4811759.html
>http://www.juramagazin.de/19842.html
30.12.1998, 00:00 Uhr

Bürgerbegehren „Keine Funksendeanlage in Oberlaindern“.

>Bergische Universität Wuppertal
03.01.1998, 10:22 Uhr

Schnaitsee: Sendeanlage schuld an Problemen mit Viehzucht?

An Elektrosmog als mögliche Ursache dachte der seit 25 Jahren im elterlichen Betrieb mitarbeitende Landwirt Josef Altenweger erst, als nicht nur die Milchleistung der Kühe stark zurückging, sondern auch vermehrt Früh- und Totgeburten auftraten und die Kälber immer häufiger auffällige Mißbildungen aufwiesen. Direkt hinter dem Anwesen Altenwegers befindet sich in 300 Meter Entfernung ein 153 Meter hoher Fernsehturm. >taz.de, 3.1.1998
>Frankfurter Rundschau, 14.02.01
>https://www.salzburg.gv.at/gesundheit_/Documents/T14_Blinde_K%C3%BChe_durch_Mobilfunk.pdf
>http://www.strahlentelex.de/Stx_01_340_E03-04.pdf